Sonntag, 29. Dezember 2013

Meine nicht-literarischen Highlights 2013

Da mich nicht nur Bücher, sondern auch andere Medien, wie Filme, Serien und Musik interessieren, dachte ich mir, ich poste mal zu jeder Kategorie meine persönlichen Highlights von 2013. Denn da hat sich ja einiges getan. Bei mir zumindest. Aber nicht erschrecken: Mit einigen Filmen oder Serien bin ich manchmal wirklich ziemlich hinterher. ;)


Serien:

Sex and the City

Ja, ich weiß, diese Serie ist wirklich schon uralt. Lange habe ich mich aber dagegen gewehrt, aber im Sommer bin ich dann doch auf diese Serie gestoßen und habe sie lieben gelernt. Sie hat mich den ganzen Sommer über unterhalten. 


Girls

Eigentlich schon von 2012, aber intensiv habe ich sie im Jahr 2013 geschaut und warte nun sehnsüchtig auf die neuen Folgen im Januar 2014. Diese Serie ist mit ihrem Humor, ihren Geschichten und ihrer Realitätsnähe meine absolute Lieblingsserie geworden!





Gossip Girl

Auch mit Gossip Girl habe ich schon 2012 angefangen. Trotz dessen, dass die Serie teilweise von der Dramatik und den Schicksalen und Geschichten der Charaktere ziemlich überzogen ist, hat sie mich irgendwie unterhalten.


O.C. California

Die meisten werden diese Serie noch aus ihrer Jugend kennen. Ich habe diese Serie aber erst 2013 aufgrund von Langerweile und mangelndem TV-Anschluss gesehen. Mein Fazit: Furchtbar klischeebehaftet und überzogen, trotzdem aber irgendwie liebenswürdig.




Filme:

Welche Filme haben mich im Jahre 2013 bewegt?

Django

Ich muss gestehen, ich finde Quentin Tarantino und seine Filme völlig überbewertet und zusammen geklaut. Django war aber von der Story, der Aufmachung, den Bildern und Stilelementen wirklich nicht zu verachten. Seit Inglorious Basterds habe ich das Gefühl, dass Tarantino sich doch weiter zu entwickeln scheint. Und Christoph Waltz ist einfach nur weltklasse!



Bar 25 - Tage außerhalb der Zeit

Eine tragische Doku über die Bar 25 in Berlin. Ich war sehr berührt und traurig. Man hat das Bedürfnis, sein Leben und die Kulturszene in Deutschland ändern zu wollen, ist nach dem Ende aber völlig demotiviert und fühlt sich mit machtlos.


Die Herzogin

Ein berührender Film mit toller Besetzung um das Schicksal der Herzogin von Devonshire. Nach diesem Film überlegt man sich zwei Mal, ob es wirklich so schön war, eine Adlige in jener Zeit zu sein.



Das Piano

Ein schöner, aber irgendwie merkwürdiger Film. Man fühlt die ganze Zeit mit der Protagonistin des Films. Jedoch hätte ich mir gewünscht, dass der Film dort, wo das Piano mit ihr ins Wasser fällt, endet. Ich stehe absolut auf tragische Enden, wenn sie denn passen. Das Ende wäre so für mich jedenfalls sehr passend gewesen.



World War Z

Der Trailer sah vielversprechend aus. Endlich mal wieder ein Endzeit-Zombie-Action-Blockbuster-Film mit Unterhaltungswert? Fehlanzeige. Der Film war einfach nur schlecht. Die Dialoge waren schlecht, die Handlung langweilig und vorhersehbar und die Charaktere total platt. Ein Highlight bezüglich: Einer der schlechtesten Filme, die ich seit langem gesehen habe.





Musik:

Kommen wir nun zur Musik. Alben höre ich selten. Deshalb hier mal meine Lieblingslieder 2013:

Zu folgendem Lied habe ich sogar ein kleines Video selber "gedreht":


























Und so weiter und so fort.

Mal sehen, was das Jahr 2014 literarisch, filmisch und musikalisch bereit hält.

In diesem Sinne: Guten Rutsch und frohes neues Jahr! :-)





Kommentare:

  1. Hey :)
    "Get Lucky" von Daft Punk war auch eines meiner Lieblingslieder 2013 :D Ich wollte eigentlich auch schon immer mal selbst ein Video drehen, aber irgendwie bin ich dann doch nicht dazugekommen ;) Nur bei meinem eigenen Buchtrailer hab ich das Projekt wirklich durchgezogen.
    Ich bin gerade eben auf deinen noch sehr jungen Blog gestoßen und finde ihn jetzt schon sehr ansprechend!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    http://justwrittenbycla.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Zufall, ich hab's gerade beim "Über mich" gesehen - alles Gute zum Geburtstag ! :)

      Löschen
    2. Dankeschön :) Ich werde mich bemühen, den Blog bald mit mehr Beiträgen zu füllen.

      Das Video habe ich mit meinem iPhone gedreht. Eigentlich mehr schlecht als recht. Aber irgendwie gefällt es mir, schöne Lieder mit Videos von schlechter Qualität zu bestücken. :D

      Und danke für die Glückwünsche :)

      Löschen
    3. Ich finde das macht gar nicht so viel - Hauptsache, du hast es (im Gegensatz zu mir) auch zu Ende gebracht ;) Perfektion wird überbewertet ;D
      Ja, die anderen Bücher von Benjamin Lebert würden mich auch interessieren. Besonders, weil er beim ersten ja erst 16 war und sich sein Stil sicher noch entwickelt hat... Haha, mit einer solchen Klassenlektüre wäre unser Deutschlehrer überhaupt nicht einverstanden gewesen :D
      Dir danke fürs Folgen auf meinem Blog! :)

      Löschen