Donnerstag, 5. Januar 2017

Gute Vorsätze fürs neue Jahr

Um ein wenig mehr zu lesen und um meinen SuB abzubauen, habe ich mir gestern eine Leseliste erstellt. Diese soll dabei helfen, mich anzuspornen, mehr zu lesen und vor allem, erst einmal das zu lesen, was noch da ist. Sollte eines der Bücher auf dem SuB mir nicht gefallen, werde ich es natürlich beenden, aber ich möchte schon versuchen, diese Liste abzuarbeiten. Dabei habe ich mir selber die Regel auferlegt, keine neuen Bücher zu kaufen, bevor das nicht erledigt ist. Denn einerseits möchte ich ein wenig Platz schaffen für neues, andererseits aber eben auch endlich mal voran kommen.

Auf dieser Liste befindet sich nur ein Bruchteil meines SuB. Und zwar handelt es sich dabei um Bücher, die ich oben in meiner Wohnung habe. Die anderen Bücher befinden sich seit meinem Umzug 2014 im Keller und sind erst einmal schwer erreichbar. 2018, wenn ich wieder hier ausziehe, kann ich die Kartons im Keller jedoch mitnehmen und mich dem gesamten SuB widmen.

Die Bücher habe ich den nächsten Monaten zugewiesen. Jedoch ist die Liste nicht starr, sondern kann variiert werden, wenn ich in einem Monat doch mal Lust auf ein anderes Buch habe. 

Januar
Theodor Fontane - Effi Briest
Knut Hamsun - Hunger
Wladimir Kaminer - Russendisko

Im Januar möchte ich mich endlich an den Klassiker Effi Briest wagen. Wahrscheinlich habe ich kommende Woche mein aktuelles Buch ausgelesen, sodass ich dann damit anfangen kann. Ich hoffe, ich werde es genauso mögen wie den Film?
Zur Abwechslung soll daraufhin leichte Kost folgen: Russendisko. Außerdem "Hunger" des Nobelpreisträgers Knut Hamsun. Da "Hunger" recht wenige Seiten hat, hoffe ich, dies noch im Januar zu schaffen.

Februar
Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis
Carlos Ruiz Zafon - Der Schatten des Windes
Martin Walser - Mein Jenseits

Da ich den kompletten Februar noch im Praktikum bin, ohne Feiertage oder Ferien und wahrscheinlich viel vorbereiten muss, habe ich für diesen Monat relativ leichte Kost ausgewählt. Walser mag eventuell etwas anspruchsvoller sein, hat aber nicht allzu viele Seiten.

März 
Hermann Hesse - Siddharta
Thomas Mann - Joseph I 

Zwei Wochen Ferien stehen im März an. Die beste Gelegenheit um zwei klassische Autoren zu lesen. Zwei meiner Lieblingsautoren wohlgemerkt. Ein Klassenkamerad stellte kürzlich "Siddharta" in einem Literatur-Wahlpflichtkurs an unserer Schule vor, weshalb ich mir nun vorgenommen habe, es bald zu lesen. Es klang doch wirklich ganz bezaubernd. Hesse eben.

April
George Orwell - Farm der Tiere
Paulo Coelho - Auf dem Jakobsweg
Thomas Mann - Königliche Hoheit

Mein letzter Monat im Praktikum. Vielleicht habe ich, da sich dieses dem Ende neigt, einen relativ freien Kopf, sodass ich einen weiteren "Mann" und zwei zusätzliche Bücher verschlingen kann. Bei Paulo Coelho bin ich mir noch nicht sicher, ob ich es aushalten werde. Der Gute ist mir manchmal doch etwas zu salbungsvoll.

Mai
Andreas Pröve - Mein Traum von Indien
Hermann Hesse - Unterm Rad
Pearl S. Buck - Ostwind Westwind

Und weiter geht's mit einem Nobelpreisträger sowie einer -Trägerin. Im Mai gibt es viele Feiertage, eine freie Woche und somit hoffentlich genug Zeit zum Lesen. Ab Mai fahre ich wieder mit der U-Bahn und kann somit entspannter lesen. (Zum Praktikum fahre ich nämlich mit dem Bus und da lässt es sich nicht so gut lesen)
"Mein Traum von Indien" ist ein autobiografisches Buch eines Mannes, der im Rollstuhl sitzt, sich  aufgrund dessen aber nicht seinen Traum hat nehmen lassen, nach Indien zu reisen. Er berichtet von seiner Reise durch das Land und allen Abenteuern, aber auch Anstrengungen, die er dort im Rollstuhl erlebt. Ich bin schon sehr gespannt.

Juni
T. C. Boyle - Drop City
Robert Lewis Stevenson - Die Schatzinsel
Mark Twain - Die Abenteuer des Huckleberry Finn

Die Juni-Liste ist wohl die flexibelste von allen. Ich weiß noch nicht, ob mir diese Bücher wirklich Spaß bringen werden. Wenn nicht, werde ich sie einfach aussortieren und mir etwas anderes zum Lesen suchen.

Man möge mir die Daumen drücken, dass ich das kommende Jahr fleißig lese! 

Was macht ihr eigentlich, um euren SuB abzubauen? Habt ihr Strategien? Vereinbart ihr Regeln mit euch selbst? :) 

Kommentare:

  1. Hallo Erina,
    deine Februarbücher habe ich - bis auf Mein Jenseits - gelesen. Sie haben mir beide sehr gefallen. Ich denke da wirst du viel Lesefreude mit haben.

    Einige der Klassiker kenne ich vom Namen. Ich habe sie aber auch alle noch nicht gelesen. Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß mit diesen Büchern.

    Das mit dem SuB-Abbau ist wirklich so eine Sache. Ich setze mir im Monatsrückblick immer so ein bis zwei Buchziele für den Folgemonat. Da ist dann auch oft mal ein SuB-Buch dabei. Oft habe ich mir auch schon einen SuB-Abbau Monat vorgenommen und bin dann doch gescheitert. In diesem Monat habe ich tatsächlich mal ein paar Bücher vom SuB in Angriff genommen :o)

    Es gibt da aber ja auch so schöne Ideen, die manche Blogger haben, wie z.B. das SuB-Abbau-Glas, wo immer ein Zettel im Monat rausgezogen wird.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      vielen Dank für deinen Kommentar. :)
      Ich bin schon sehr gespannt, auf die Februar-Bücher. Ich finde Rezensionen dazu auf vielen Blogs wieder. Ich hoffe, sie werden mir auch so gefallen, wie vielen anderen Lesern.

      Vielleicht sagt dir ja auch der ein oder andere Klassiker zu? Momentan lese ich Effi Briest und bin überrascht, wie flüssig es zu lesen ist, trotz der steifen Sprache (was durchaus nicht negativ gemeint ist). Rezensionen werden auf jeden Fall folgen. :)

      Merkwürdig ist das mit dem SuB, oder? Warum ist es so schwierig, ihn abzubauen? :D
      Ich meine, viele der Buch hat man sich selber ja gekauft, mit der Motivation, es zu lesen. Nun werde ich aber die, die ich hier oben in der Wohnung habe, wirklich 'weglesen', um Platz für neue zu schaffen. Das ist die einzige Möglichkeit momentan für mich. Ich bin zum SuB-Abbau gezwungen. :)

      Das SuB-Abbau-Glas klingt super! So werde ich es eventuell nach meinem Plan mal handhaben. Aktuell habe ich versucht, mich an meinen zeitlichen Möglichkeiten zu orientieren, oder danach, wie beschäftigt ich zu welcher Zeit bin, sodass ich dementsprechend mehr oder eben weniger Klassiker lese (welche manchmal mehr Zeit oder Aufmerksamkeit benötigen)

      Liebe Grüße,

      Erina

      Löschen
    2. Huhu Erina,
      also bei mir hat die Sache mit dem SuB genau in dem Moment begonnen, als ich einer SuB-Abbau-Gruppe bei LB beigetreten bin. Zuvor hatte ich noch gar keinen SuB!
      Ich wollte damals an einer Challenge teilnehmen und dann habe ich angefangen mir mehr Bücher zu kaufen. Naja und die Sache mit dem "mehr Bücher" kaufen ist geblieben. Im Gegensatz zu vielen anderen Bloggern bin ich aber glaube ich noch mit einem recht kleinen Stapel ungelesener Bücher unterwegs. Ich lagere ihn neben meinem Nachttisch und immer dann, wenn er zu hoch ist und bedrohlich wackelt, dann wird er wieder ein Stück abgebaut ;o)

      Ich denke damit, dass du deine Bücher immer vor Augen hast, schaffst du dir auch eine gute Möglichkeit, die Bücher nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Schlimm wird es glaube ich, wenn man sich z.B. ein extra Regal einrichtet. Dann hat man ja genügend Platz und der SuB kann ungehemmt weiterwachsen ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Das klingt nach einer sehr guten Taktik und ich bewundere dich für diese Disziplin, dass du keinen riesigen SuB anwachsen lässt! :D

      Liebe Grüße,

      Erina

      Löschen
  2. Ich hab auch eine Leseliste, die ich abarbeiten will, bevor ich mir neue Bücher kaufe. In meinem Fall sind das allerdings erstmal alle Bücher, die ich zuletzt neu bekommen habe und jeweils ein SuB-Buch für jedes in den letzten Monaten neu erhaltenes. So will ich meinen SuB etwas abbauen und vor allem in Zukunft verhindern, dass ich dauernd neue Bücher kaufe, die dann erstmal auf dem SuB versauern.

    "Der Schatten des Windes" und "Die Schatzinsel" hab ich auch noch auf meinem SuB. Und ich will schon lange mal was von Mark Twain lesen!

    Ganz viel Spaß wünsche ich dir mit "Per Anhalter durch die Galaxis" - ein absolut schräges aber auch irgendwie geniales Buch.

    Und natürlich drücke ich dir für deine Lesepläne die Daumen :)!

    Viele Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah das klingt gut. :) So türmen sich nicht allzu viele ungelesene Bücher auf. :)

      Bin schon gespannt auf meinen SuB. Und schön, dass dir "Per Anhalter durch die Galaxis" gefallen hat. Das macht mich umso neugieriger. Zum Glück habe ich den Film auch nie gesehen. :)

      Vielen Dank und liebe Grüße,

      Erina

      Löschen