Mittwoch, 25. Januar 2017

Laberpost zu: Mein Blind Date mit dem Leben

Vielleicht habt ihr schon mitbekommen, dass ab morgen (26.01.17) ein neuer deutscher Film in den Kinos anläuft: "Mein Blind Date mit dem Leben". Kostja Ullmann, Anna Maria Mühe und Nilam Farooq sind darin zu sehen.


Dazu habe ich eine ganz interessante Vorgeschichte und die trug sich folgendermaßen zu: Vor ein paar Jahren war meine beste Freundin für einige Wochen in einer Schule, in der berufliche Weiterbildungen statt finden. Dort hatte sie einen sehbehinderten Dozenten namens Saliya Kahawatte. Sie erzählte mir des öfteren von ihm, was für ein cooler, lockerer Dozent er sei, der immer interessante Geschichten aus seinem Leben parat hatte. Sie erzählte mir außerdem, dass er ein Buch geschrieben hatte: "Mein Blind Date mit dem Leben". Ein paar Jahre später schenkte ich ihr es zum Geburtstag. Ich hatte es selber nicht gelesen. Vor ein paar Tagen sah ich dann die Premierenbilder von Nilam Farooq zu diesem Film und wunderte mich, warum mir der Titel so bekannt vorkam. Ich dachte mir aber nichts dabei und dachte es sei ein weiterer deutsche Liebesfilm à la Schweighöfer. Und dann, gestern Abend, schrieb mich meine beste Freundin an, dass das Buch von Herrn Kahawatte verfilmt wurde und bald im Kino zu sehen ist. "Ach daher kannte ich den Titel des Films!", dachte ich. Mannomann! Die Welt ist ja so klein! Und toll, dass sein Buch zu einem so "großen" Film gemacht wurde. Ich gönne es ihm von Herzen, auch, wenn ich Herrn Kahawatte nur von Erzählungen her kenne. 


Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich ein witziger Zufall :D. Heißt es nicht, um sieben oder acht Ecken kennt man jeden Menschen irgendwie? Manchmal wirkt die Welt doch recht klein.
    Ich möchte den Film gerne noch sehen; er klingt echt süß und dass er auf einer wahren Geschichte basiert, macht es noch spannender.

    LG,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oder? Die Welt ist ein Dorf. :) Das mit den 7-8 Ecken habe ich auch schon mal gehört. :)

      Ich kann mir auch vorstellen, dass es ein guter Film ist.

      Liebe Grüße,

      Erina

      Löschen